Leider ist seit einigen Wochen die Internettelefonie mit dem Provider "Sipgate" leider nicht mehr so verfügbar wie sie es zuvor gewohnt waren. Bei Telefonaten mit dem Support wurde leider immer wieder der "schwarze Peter" dem oder den Providern zugesprochen. Dies insbesondere dann, wenn der Internetanschluß nicht wie üblich über die Telefonleitung geliefert wird, sondern wie in unserem Fall per Funk DSL. Ein Support seitens des Providers Sipgate war unsererseits leider ebenfalls nicht zu erhalten, da wir ja keine Kunden bei Sipgate sind. Nach vielen endlosen Telefonaten ist es nun jedoch einem unserer Providerkollegen gelungen einen Entwickler bei Sipgate zu erreichen, welcher dann nach einiger Zeit die Angabe machte, dass Sipgate im Dezember 2010 begonnen hat, in Ihrem System Änderungen vorzunehmen. Genau ab diesem Datumsbereich haben die Störungen in Verbindung VoIP mit Sipgate begonnen.

Wir bitten daher alle Betroffenen WDSL-Kunden, welche Sipgate als Provider nutzen, an Ihren VoIP Routern die nachfolgenden Änderungen vorzunehmen:

 Die Einstellungen erreichen sie z.B. in der FritzBox wie folgt:

1. Fritz!Box Expertenansicht einschalten:

2. Bei Sprachpakete kennzeichnen (Type of Service)" muss in beide Felder der Wert "46" eingetragen werden. Weiterhin muss die automatische Wahl der Sprachkodierung aktiviert werden:

3. Sipgate spezifische Einstellungen (Sprachprobleme)

Bei dem Anbieter Sipgate muss zwingend die Option "Anbieter unterstützt G.726 nach RFC 3551" ausgeschaltet sein:

Hinweis:

Diese Einstellung war früher von AVM für den Anbieter Sipgate ab Werk voreingestellt, da Sipgate diesen früher benutzt hat. Im Laufe von internen Umstellungen bei Sipgate darf dieser nun aber nicht mehr verwendet werden, da es sonst zu erheblichen Srachproblemen kommt bzw. kommen kann. Leider wird seitens des Sipgate Supports NICHT auf diese notwendige Konfigurationsänderung hingewiesen. Auch ist diese Einstellung je nach installierter Firmware der Fritz!Box evtl. an einer anderen Stelle zu setzen. Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass wir hier leider nicht alle verschiedenen Fitz!Box Modelle mit den unterschiedlichen Firmware-versionen im Detail abbilden können.

 

4. Geschwindigkeit der Internetverbindung einstellen:

Zur Verbesserung der Priorisierung der Sprachpakete müssen noch folgende Einstellungen vorgenommen werden.

Die Option "Internetverbindung dauerhaft halten" muss aktiviert werden. Die beiden folgenden Optionen müssen deaktiviert werden.

Tragen Sie dann bitte in die Eingabefelder "Upstream" und "Downstream" die Geschwindigkeit Ihres WDSL-Anschlusses ein.

Im Upstream sind diese je nach gebuchtem oder verfügbarem Tarif:

  • 256
  • 384
  • 512

Im Downstream sind dies wieder je nach gebuchtem oder verfügbarem Tarif:

  • 2048
  • 3072
  • 5120
  • 6016

Ausgedruckt am: 02.10.2022 - 09:06 - Fenster schließen